INDIVIDUELLE THERAPIEMETHODEN

Manuelle Lymphdrainage

Bei der manuellen Lymphdrainage werden Techniken angewandt, um das Lymphsystem zu stimulieren und gestaute Lymphflüssigkeit abzutransportieren. Das Lymphsystem und die Lymphgefäße sind ein Transportsystem des menschlichen Körpers. Schwellungen und Ansammlungen von Gewebeflüssigkeit/Lymphe treten häufig auf, insbesondere nach Traumata, Operationen oder nach Tumorbehandlungen und Lymphknotenentfernungen. Manchmal ist das Lymphsystem selbst erkrankt und kann nicht richtig funktionieren.

wird angewendet bei

  • Nach einer Operation
  • Lymphödeme infolge rheumatischen Erkrankungen
  • Orthopädische und traumatologische Erkrankungen
  • Sportverletzungen, Unfälle
  • Venenschwäche, venöser Insuffizienz
  • Thrombose
  • Krampfadern
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Herzschwäche
  • Unterstützung des Lymphsystems
  • Nach Fettabsaugung
  • Verbrennungen
  • Verrenkungen
  • Zerrungen
  • Verstauchungen
  • Muskelfaserrisse
  • Schleudertrauma
  • Morbus Sudeck
  • Schmerzbekämpfung

Die manuelle Lymphdrainage ist eine Therapieform der physikalischen Anwendungen; ihre Wirkungsweise ist breit gefächert. Sie dient vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), die nach Traumata oder Operationen entstehen können. Besonders häufig wird diese Therapie nach einer Tumorentfernung nötig.

Durch verschiedene Massage- und Grifftechniken wird das Lymphsystem aktiviert, indem vor allem die Pumpleistung der Lymphgefäße, genauer der Lymphangione, verbessert wird. Auch die aktive Verschiebung von Flüssigkeit in der Haut/Unterhaut ist möglich.

Die manuelle Lymphdrainage verbessert die Leistungsfähigkeit des Lymphsystems und führt so zu einem besseren Abtransport der Lymphflüssigkeit. Die manuelle Lymphdrainage beruht auf sehr sanften, rhythmisch kreisenden und pumpenden Griffen. Dabei gibt es Dehnreize. Man unterscheidet eine Schubphase in Richtung des gewünschten Abflusses und eine Entspannungsphase, den passiven Anteil.

In den 1960er Jahren hat sich diese Therapie, die von Emil Vodder entwickelt wurde, etabliert und wird seitdem an deutschen Massage- und Krankengymnastikschulen gelehrt. Die Therapeuten sind Physiotherapeuten, die eine entsprechende Zusatzausbildung in manueller Lymphdrainage haben. 

Jetzt Termin buchen !

PREIS

Auf Rezept

Privat ab 60 €

WOLFGANG KURBATFINSKI

Masseur und medizinischer Bademeister

JANE SCHWERTZ

Physiotherapeutin

BENJAMIN SCHMID

Physiotherapeut

  • Posttraumatisches Ödem
  • Nach Operationen
  • In der Schwangerschaft
  • Bei Venenproblemen
  • Bei Lymphödemen
  • Postoperative Schwellungen
  • Nach orthopädischen Operationen
  • Phlebo-lymphostatisches Ödem
  • Lipödem, Lipolymphödem
  • Phlebo-lymphostatisches Ödem
  • Sklerodermie
  • Zyklisch-idiopathisches Ödem
  • Morbus Sudeck
SIE HABEN NOCH FRAGEN?

WIE KÖNNEN WIR HELFEN ?

Sie haben noch Fragen oder wünschen einen Rückruf? Nutzen Sie unseren bequemen Rückrufservice. Füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus, – wir freuen uns auf Sie.